Rechte Aktivitäten 2013

Hier in­for­mie­ren wir über Ak­ti­vi­tä­ten mit rech­tem, ras­sis­ti­schem oder an­ti­se­mi­ti­schem Hin­ter­grund in Sachsen-Anhalt. Die Dun­kel­zif­fer der Vor­kom­nis­se wird höher lie­gen. Die Chro­nik stellt daher kei­nen An­spruch auf Voll­stän­dig­keit. Wenn du Opfer rech­ter Ge­walt ge­wor­den bist oder Neo­na­zi­ak­ti­vi­tä­ten be­ob­ach­tet hast, kannst du uns dies gern mel­den! 

Wenn du möch­test, ver­mit­teln wir dir eine kom­pe­ten­te Rechts­be­ra­tung und un­ter­stüt­zen dich. Un­se­re So­li­da­ri­tät mit allen Op­fern rech­ter, ras­sis­ti­scher, an­ti­se­mi­ti­scher sowie ho­mo­pho­ber Taten und Äu­ße­run­gen!

02.01.2013

Langenstein/Zwieberge –   Am 02.01.2013, um 11.30 Uhr, wurde angezeigt, dass unbekannte /r Täter eine Gedenktafel des Vereins „Langenstein Zwieberge e.V.“ mit zwei Hakenkreuzen (30 cm x 30 cm und 50 cm x 50 cm), mit weißer Lackfarbe, beschmiert hatten. Die Gedenktafel steht an dem Weg zum Landhaus. Das Sachgebiet Staatsschutz des Polizeireviers Harz hat die Ermittlungen aufgenommen. (Quelle: Polizeirevier Harz 02.01.2013)

07.01.2013

Halberstadt – Am 07.01.2013, gegen 12.00 Uhr, wurde von einer Mitarbeiterin angezeigt, dass unbekannte Täter, vermutlich in der vergangenen Nacht, zwei Hakenkreuze auf die Hausfassade Fischmarkt 12 b aufgebracht hatten. Die Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen waren mit blauer Kreide in den Ausmaßen 20cm x 20cm und 25cm x 25cm aufgeschmiert worden. Die Polizei geht von einer politisch motivierten Tat aus, da sich im betroffenen Haus das Wahlkreisbüro der CDU befindet. Das Sachgebiet Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei sucht Zeugen bzw. Hinweisgeber zu dieser Straftat. (Quelle: PD Nord – Revier Harz, 07.01.2013)

12.01.2013 

Magdeburg- Etwa 900 Neofaschisten marschieren durch Magdeburg/Fermersleben-Salbke (Quelle)

Burg - In den Abendstunden des 12. Januar 2013 kam es in Burg (Sachsen-Anhalt) zu einem Übergriff durch mehrere Neonazis und rechten Hooligans auf eine kleine Gruppe von Antifaschistinnen und Antifaschisten. Die Angreifer flüchteten anschließend mit Autos. Einige der Angegriffenen wurden verletzt und mussten ambulant behandelt werden. (Quelle)

15.01.2013

Gardelegen – So dreist waren Täter auf der Mahn- und Gedenkstätte Isenschnibbe bei Gardelegen noch nie: Irgendwann während des vergangenen Wochenendes haben bislang noch nicht ermittelte Straftäter insgesamt 18 Grabkreuze vom Gräberfeld der Gedenkstätte mitsamt der Einfassungen herausgerissen. (Quelle)

26.01.2013

Magdeburg- Eine Demonstration mit ca. 80 Teilnehmenden auf dem Spektrum der freien Kameradschaften marschieren vom Bahnhof Buckau bis zum Landgericht und zurück.(Quelle)

27.01.2013

Dessau - In den frühen Morgenstunden des 27. Januar 2013 verübten bislang unbekannte Täter einen Anschlag mit Explosivstoffen auf das Vereinsgebäude des Alternativen Jugendzentrum Dessau (AJZ) in der Schlachthofstraße. (Quelle)

Nur wenige Stunde nach diesem Anschlag, provozierten 15 Neonazis  aus dem militanten Kameradschaftsspektrum am Rande der offiziellen Veranstaltung der Stadt Dessau-Roßlau zum Holocaust-Gedenktag. Die Aktivisten aus dem Umfeld der Gruppierung „Freie Nationalisten Anhalt-Bitterfeld-Dessau“, darunter Alexander Weinert, Christian W. sowie der rechte Intensivtäter Robert  Z., schüchterten die Veranstaltungsgäste am OdF-Denkmal im Stadtpark  ein und verhöhnten dadurch die NS-Opfer.(Quelle)

31.01.2013

Halberstadt – Unbekannte haben in Halberstadt Gebäude des Landkreises Harz beschmiert. Neben Schriftzügen sprühten sie mit schwarzer Farbe auch zwei Hakenkreuze in der Größe 50 mal 50 Zentimeter an Wände, wie das Polizeirevier Harz am Donnerstag mitteilte. Alles in allem seien zwischen vergangenem Sonntag und Mittwoch 40 bis 50 Quadratmeter Fassade mit Farbe beschmiert worden. Die Schadenshöhe steht laut Polizei noch nicht fest. (Quelle)

02.02.2013

Quedlinburg – Am Samstag, 02.02.2013, zwischen 07:25 und 08:00 Uhr zog eine jugendliche Gruppe von 4 bis 6 männlichen Personen in Quedlinburg randalierend durch den Steinweg. Die Personen kamen augenscheinlich aus Richtung Bockstraße / Klink und bewegten sich lautstark in Richtung Mathildenbrunnen. Im Steinweg besprühten sie eine Hausfassade und ein Hauseingangstor mit silberner Farbe. Aufgesprüht wurden zwei Hakenkreuze und die Wortgruppe „ GOLD KS“, sowie der Buchstabe „W“. (Quelle: Polizei Harz)

 03.02.2013

Magdeburg- In der Nacht zum Sonntag (ca. 05:00 Uhr) wurde jemand direkt vor der Factory (Buckau) von einer Gruppe aus mind. 2 Menschen, die sich selbst zu den “Elbroibern” zählen, brutal zusammen geschlagen. Mindestens 3 weitere Personen wurden ebenfalls geschlagen und gewürgt. Der Betroffene erlitt nach eigenen Angaben eine blutende Lippe, ein blaues Auge, vermutlich eine Kieferprellung und Schürfwunden. Die Gruppe bezeichnete ihn dabei als “Bolschewistenschwein”. Dies ist bereits der zweite Übergriff der “Elbroiber” auf ihn. Bereits im letzten Jahr wurde er in einer Straßenbahn gewalttätig angegangen. (Quelle)

10.02.2013

Bad Kösen – Sonntag gegen 03.10 Uhr gerieten in Bad Kösen während einer Faschingsveranstaltung mehrere Männer in einen zunächst verbalen Streit. Diese ging dann in eine tätliche Auseinandersetzung über. Zwei Männer, ein 30-Jähriger Bürger aus Tunesien und ein 36-Jähriger Bürger aus Marokko, wurden geschlagen und getreten. Sie erlitten Verletzungen (diverse Prellungen, der 30-Jährige zudem eine Kopfplatzwunde) und wurden in einem Krankenhaus ärztlich behandelt. Bei Eintreffen der Polizei waren die ca. sechs unbekannten Täter geflüchtet. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Quelle: PD Süd 10.02.13)

Zwintschöna – Es liefen am Samstag gegen 21.40 Uhr ca. 15 bis 20 dunkel gekleidete Personen (nicht maskiert) mit Fackeln vom Buchenhain über die Lindenstraße bis zur Straße „Zur Gartenanlage“. Es wurde eine Parole durch ein Megaphon gerufen. Fünf Minuten später beendeten die Personen die Aktion und fuhren mit mehreren PKW davon. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, der Staatsschutz ist involviert. (Quelle: PD Süd 10.02.13)

11.02.2013

Weißenfels – Mit einem Pflasterstein wurde in der Nacht zum Montag eine doppelt verglaste Schaufensterscheibe eines  Dönerimbisses in der Saalstraße eingeworfen. Es entstand Sachschaden in Höhe von tausendsechshundert Euro. Möglicherweise der oder die gleichen Täter demolierten in der Leopold- Kell- Straße eine Türscheibe und einen Fahrradständer von einem Geldinstitut. Hier wird der Schaden auf dreihundert Euro geschätzt. (Quelle: Polizeirevier Burgenlandkreis)

14.02.2013

Wittenberg – In der Nacht zum 14. Februar ist das Mahnmal an der Wittenberger Stadtkirche mit Müll überschüttet worden. „Ich bin schockiert, das ist eine Provokation im Herzen der Stadt“, hatte Pfarrer Johannes Block in einer ersten Reaktion gesagt. Das Gedenken werde in den Dreck gezogen. Der Staatsschutz hatte die Ermittlungen aufgenommen, Spuren gesichert und Zeugen gebeten, sich zu melden. (Quelle)

15.02.2013

Magdeburg – Am 15.2.2013 fand in dem Olvenstedter Lokal “Idol” in Magdeburg eine öffentliche Geburtstagsfeier statt. Diese wurde im Netz vom Veranstalter “Dark Elektronik Night’s – Magdeburg” beworben. Nach einem Wortgefecht griffen 4-5 offensichtlich betrunkene Rassisten, aufgrund ihrer Hautfarbe, 2 junge Partybesucher an. Darauf hin entwickelte sich eine Massenschlägerei bei der die Security sichtlich überfordert war. Einer der beiden angegriffenen Opfer wurde durch Schläge im Gesichtsbereich verletzt. (Quelle)

17.02.2013

Weißenfels – Mit Hämatomen meldete sich am Sonnabendmittag ein 18 Jahre alter Weißenfelser bei der Polizei. Er sei am Abend zuvor in seiner Wohnung von mehreren Männern, laut Polizei sollen es mindestens drei gewesen sein, angegriffen und geschlagen worden. Da es sich beim Opfer um einen Deutschen mit dunkler Hautfarbe handelt, sei ein fremdenfeindlicher Hintergrund nicht ausgeschlossen, sagte Polizeisprecherin Antje Hoppen, daher habe der Staatsschutz die Ermittlungen aufgenommen. (Quelle)

24.02.2013

Magdeburg – Am frühen Morgen des Sonntages kam es am Damaschkeplatz nach einer verbalen Auseinandersetzung in der Straßenbahn zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Durch einen Mitarbeiter der MVB wird der Polizei am 24.02.2013 um 02:35 Uhr bekannt, dass es zu einer Körperverletzung zwischen zwei Personen am Damaschkeplatz gekommen ist. Der Geschädigte, ein 26jähriger Hallenser, der sich nicht mehr vor Ort befand und in der Gellertstraße angetroffen wurde, gab an, dass er mit seiner Bekannten die Straßenbahn in Richtung Damaschkeplatz befuhr. In dieser wurden sie von zwei männlichen alkoholisierten Personen angesprochen mit denen es dann zu einer verbalen Auseinandersetzung kam. Nachdem der Hallenser die Straßenbahn verlassen hatte, schlug plötzlich einer dieser beiden Männer, ein 25 jähriger Braunschweiger, auf den Hallenser ein. Dabei wurde dieser leicht am linken Auge verletzt. (Quelle: Pressemitteilung des PRev Magdeburg)

26.02.2013

Bad Dürrenberg - In Bad Dürrenberg ist ein zwölfjähriger Junge syrischer Herkunft offenbar Opfer einer fremdenfeindlichen Attacke geworden. Der Zwölfjährige wurde von einem zirka 50 jährigen Mann ins Gesicht geschlagen und gegen eine Hauswand gedrückt. (Quelle)

01.03.2013

Magdeburg – In der Nacht vor dem 70. Jahrestag der Deportation der Magdeburger Sinti und Roma beschmierten Unbekannte die Gedenkstelle mit Farbe und Zeichen. (Quelle)

01.03.2013

Genthin – In Genthin soll ein 14-Jähriger nach Schulende von drei etwa gleichaltrigen Mitschülern abgepasst, geschlagen und beschimpft worden sein. Das Trio soll sein Opfer bereits über einen längeren Zeitraum auf dem Kieker gehabt und mit rassistischen Beschimpfungen beleidigt haben. (Quelle)

09.03.2013

Dessau -  Jährlicher “Trauermarsch” in Dessau: 200 Teilnehmende verschiedenster Kameradschaften Sachsen-Anhalts und weiterer angrenzender Bundesländer gedachten ausschließlich der deutschen Opfer des Bombenangriffs am 7. März 1945 auf Dessau. Es fiel kein Wort über die wahren Ursachen des Zweiten Weltkrieges, in dessen Folge viele Städte zerstört worden waren. (Quelle)

Schönebeck/Magdeburg – Die Polizei hat in der Nacht zum Sonntag in einer Gaststätte in Schönebeck (Salzlandkreis) ein Konzert der rechten Szene aufgelöst. Es war als private Geburtstagsfeier getarnt worden, wie die Polizei in Magdeburg mitteilte. Die Beamten erteilten 37 Platzverweise, von 150 Menschen wurden die Personalien überprüft. Während des Konzerts spielte eine Band rechtsextreme Lieder. Zudem wurden verfassungsfeindliche Parolen gerufen, berichtete die Polizei. Gegen die Band werde wegen des Verdacht des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidrigen Organisationen und Volksverhetzung ermittelt. (Quelle)

11.03.2013

Salzwedel - Ein 21-Jähriger ist vom Jugendschöffengericht zu einer zweijährigen Jugendstrafe verurteilt worden. Ihm wurde schwerer Diebstahl, Volksverhetzung und unerlaubter Waffenbesitz vorgeworfen. (Quelle)

12.03.2013

Wernigerode – Bei einem Streit zwischen einem 21-Jährigen ausländischer Herkunft und einem 48 Jahre alten Fahrer eines Räumfahrzeugs sind in Wernigerode beide Männer leicht verletzt worden. Der 48-Jährige hatte den jüngeren am Dienstag fremdenfeindlich beleidigt, nachdem dieser eine Schneeschaufel gegen den Räumwagen geworfen hatte, berichtete die Polizei. Der Streit eskalierte. Der ältere schubste den jungen Mann um. Dieser wiederum schlug laut Polizei seinen Kontrahenten mit dem abgebrochenen Stil der Schneeschaufel. (Quelle)

17.03.2013

Quedlinburg - Die Feuerwehren aus Quedlinburg und Gernrode brauchten am Sontagabend in der Pölkenstraße 20 nicht mehr eingreifen. Das Feuer im Eingangsbereich des griechischen Restaurants „Pantheon“ konnten die Mitarbeiter selbst löschen. Die Täter hatten eine Flasche mit brennbarer Flüssigkeit auf eine Teppichbrücke geworfen. Laut Halberstädter Polizeirevier Harz sind die Hintergründe zu dieser Tat noch unklar. (Quelle)

20.03.2013

Magdeburg -In der Nacht zum 20.März kam es in Magdeburg Reform zu mehreren
Nazischmierereien. Der Inhalt lässt dabei darauf schließen, dass die Täter
aus der JN bzw. jenem Umfeld stammen. (Quelle)

25.03.2013

Diesdorf – Unbekannte Täter beschmierten in Diesdorf am vergangenen Wochenende mehrere Häuser mit Nazi-Parolen. Betroffenn sind Häuser an der Lämmer-, Bahnhof- und Poststraße sowie Am Markt. Die Schmierer verwendeten schwarze, rote und orangene Farbe. (Quelle)

30.03.2013

Vockerode – Am Samstag drang eine Gruppe von Nazis in das Lager Vockerode ein. Sie beleidigten und schlugen mehrere Bewohner_innen. Der Sicherheitsdienst griff nicht ein. Nachdem die Bewohner_innen die Nazis an der Flucht gehindert und die Polizei gerufen hatten kam es in Gegenwart dieser zu einem erneuten Faustschlag ins Gesicht eines Geflüchteten. In Vockerode hatte sich nach der Eröffnung des Lagers im letzten Jahr bereits eine rassistische Bürgerinitiative gegründet. Lager, Polizei, Bürger und Nazis bilden in der Kleinstadt offensichtlich eine rassistische Gemeinschaft. (Quelle)

03.04.2013

Darlingerode – 03.04.2013, um 12.00 Uhr, wurde von einem Bewohner von Darlingerode angezeigt, dass unbekannte Täter ein 60 cm x 60 cm großes Hakenkreuz mit grauer Sprühfarbe auf die Fahrbahn der Bahnhofstraße gesprüht hatten. (Quelle: Polizei Harz)

Stassfurt/Bernburg – Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Dienstag einen Brandanschlag auf einen China-Imbiss in Staßfurt im Salzlandkreis verübt. Sie zerstörten die Eingangstür und warfen zwei Brandsätze in das Gebäude, wie die Polizei in Bernburg am Mittwoch mitteilte. (Quelle)

05.04.2013

Burg – In der Nacht von Donnerstag (04. April 2013) auf Freitag (05. April 2013) wurden mehrere Stolpersteine in Burg geschändet. Diese wurden erst am 27. März 2013 in der Innenstadt von Burg verlegt und nun mit schwarzer Farbe besprüht, sowie das Wort „Lüge“ angebracht. (Quelle)

07.04.2013

Halle – Am Freitagnachmittag lief ein 26-jähriger Mann zu Fuß durch die Ernst-Kamieth-Straße in Halle und rief laut Parolen, welche nach dem §86a StGB strafbar sind. Ein aufmerksamer Passant wollte den Tatverdächtigen zur Rede stellen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten, was ihm nicht gelang. Der Tatverdächtige entfernte sich zunächst in Richtung Innenstadt, wurde aber von dem Zeugen verfolgt. Dabei beleidigte der 26-Jährige den couragierten Bürger mit Worten. (Quelle)

08.04.2013

Kabelsketal/Halle – Zwei betrunkene Männer haben den Betreiber eines Bistros in Kabelsketal-Großkugel im Saalekreis mit fremdenfeindlichen Parolen beschimpft und zusammengeschlagen. Die 25 und 36 Jahre alten Männer riefen den Ermittlungen zufolge am Sonntag mehrfach “Sieg Heil” und andere Nazi-Parolen, wie ein Polizeisprecher am Montag in Halle sagte. Danach schlugen und traten die Männer auf den 44 Jahre alten Bistro-Betreiber aus dem Irak ein. Das Opfer erlitt Prellungen. Erst eine Bekannte der mutmaßlichen Schläger konnte die Attacke unterbrechen. (Quelle)

09.04.2013

Groß Germersleben – Ein bekannter Neonazi hat das baufällige Schloss Groß Germersleben in der Börde gekauft. Bei dem Käufer handelt es sich um den Konzertveranstalter Oliver Malina. Er stammt aus Niedersachsen und wohnt in Nienhagen im Landkreis Harz. Dort hatte er zuletzt rechte Konzerte veranstaltet. Im vergangenen Jahr waren zu einem Rechtsrock-Festival über 1.000 Besucher gekommen. Malina erwarb das Schloss bei Oschersleben bei einer Zwangsversteigerung für 12.000 Euro. Zu dem Gebäude gehört auch ein 48.000 Quadratmeter großes Grundstück. Die Größe entspricht vier bis fünf Fußballfeldern. (Quelle)

13.04.2013

FCM_HFCHalle – In der Nacht vom Freitag zum Samstag beschmieren Unbekannte Gebäude im an und am ERDGAS-Sportpark unter anderem mit antisemitischen Parolen. Nach ersten Zeugenhinweisen konnte die Tatzeit auf den frühen Samstagmorgen eingegrenzt werden. Vermutlich seien zwei bis drei Sprüher an der Aktion beteiligt gewesen. Nach Abschluss der Taten zündeten die Täter, nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei, Böller an und flüchteten mit einem Auto vom Tatort.(Quelle)

Magdeburg – Das für den Samstag geplante Jubiläumskonzert der rechtsoffenen Band NotlöHsung in Juttas Gaststübchen (Diesdorfer Str. in Magdeburg) wurde nach Protesten durch die Gaststätteninhaberin abgesagt.

Wittenberg – Rund 100 Personen, die von der Polizei der rechten Szene zugeordnet werden, haben am Sonnabend ein Fest in der Abtsdorfer Gaststätte “Zum Zeppelin” gefeiert. (Quelle)

15.04.2013

Magdeburg – In der Straßenbahn der Linie 4 (Fahrtrichtung Klinikum Olvenstedt), beschimpfte und beleidigte am gestrigen Tag ein 56-jähriger Magdeburger massiv eine bislang unbekannte Frau. Der Beschuldigte bestieg gegen 17:50 Uhr die Straßenbahn, ging direkt auf die Frau mit asiatisch wirkendem Äußeren zu und beschimpfte sie mit ausländerfeindlichen und sexistischen Äußerungen. (Quelle: Magdeburger Nachrichten)

18.04.2013

Magdeburg/Schönebeck – Seit Donnerstag steht der bekennende Neonazi Francesco L. wegen gemeinschaftlicher gefährlicher Körperverletzung in Magdeburg vor Gericht. Laut Anklage soll der 27-Jährige im März 2012 in einer Bahn zwei junge Männer angegriffen und schwer verletzt haben, darunter einen mit Migrationshintergrund. (Quelle)

20.04.2013

Groß Germersleben – Couragierte Bürger_innen verhinderten den ersten Arbeitseinsatz von Neonazis im Schlosspark-Groß Germersleben, indem sie die Ordnungsbehörden informierten. (Quelle)

22.04.2013

Naumburg – Drei Männer haben im Burgenlandkreis einen Imbissbesitzer bedroht. Vor dem Geschäft in Naumburg (Ortsteil Bad Kösen) riefen sie ausländerfeindliche Parolen und drohten dem 36-Jährigen mit Gewalt, wie die Polizei am Montag in Halle mitteilte. (Quelle)

25.04.2013

Gröningen – Durch Zeugen wurde der Polizei bekannt, dass eine unbekannte männliche Person einen Döner-Imbiss betrat und eine Bestellung aufgab. Der 32-jährige (Gastwirt) deutscher Staatsbürger, türkischer Herkunft, fragte nochmals nach, um Missdeutungen auszuschließen. Der Gast wurde wütend, packte unerwartet dem Gastwirt am Hals sowie am T-Shirt und beschimpfte ihn. (Quelle)

26.04.2013

Bad Schmiedeberg – In Bad Schmiedeberg ist ein Arzt von Jugendlichen verbal attackiert worden. Wegen seiner Hautfarbe wurde der 64-Jährige angepöbelt und auf übelste Weise beschimpft. Hilfe hat er keine bekommen, so dass ihm nur noch die Flucht in die Kaufhalle blieb. (Quelle)

29.04.2013

Magdeburg – Ein 42 Jahre alter Nigerianer ist nach Erkenntnissen der Magdeburger Polizei am Montagabend gegen 23.40 Uhr in einer Straßenbahn von mehreren Männern körperlich angegriffen und ausländerfeindlich beschimpft worden. Der Mann musste aufgrund seiner Verletzungen ambulant behandelt werden, teilte die Polizei am Dienstag mit. (Quelle)

08.05.2013

Pro_DeutschlandMagdeburg – Pro Deutschland, vertreten durch Manfred Rouhs (Parteivorsitzender), hat gestern wie auch heute in der Innenstadt (Allee Center/Rialto) einen Infostand aufgebaut.

09.05.2013

Salzwedel – In der Zeit vom 08.05.2013, 18:00 Uhr bis 09.05.2013, 12:30 Uhr, beschmierten Unbekannte zahlreiche Wände mit augenscheinlich rechts gerichteten, politisch motivierten Parolen und Symbolen. (Quelle: PM Polizei SAW)

Nebra – Die Tafel am Denkmal für einen erschossenen KZ-Häftling an der Straße zwischen Nebra und Großwangen ist von Unbekannten gestohlen worden. Das etwa 40 Zentimeter hohe und 60 Zentimeter breite Metallschild ist nach Angaben der Polizei zwischen Sonnabendabend und Dienstagnachmittag abgeschraubt worden. “Wir gehen von einem politischen Hintergrund aus”, sagte die Sprecherin des Reviers Halle, Ulrike Diener. (Quelle)

10.05.2013

Vockerode – Ein Wachmann und ein Asylbewerber sind bei einer Rangelei vor einem Asylbewerberheim in Vockerode (Landkreis Wittenberg) verletzt worden. Das teilte die Polizei in Dessau-Roßlau mit. Ein 32 Jahre alter Fußgänger habe in der Nacht zu Freitag im Vorübergehen einen 38 Jahre alten Asylbewerber mit ausländerfeindlichen Worten beleidigt. (Quelle)

10.05.2013

Halle – Der Studierendenrat der MLU Halle sollte vom Verkauf der Protest-T-Shirts profitieren. Der lehnt das Geld ab, weil die Spur zu einem früheren Rechtsextremisten führt. (Quelle)

11.05.2013

Merseburg – In den späten Abendstunden des 11.05.2013 kam es im Bereich des Bahnhofs in Merseburg zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einer jugendlichen Gruppierung (dem Aussehen nach der rechten Szene zugehörig) und Reisenden. Auch Passanten, unter anderem mit Migrationshintergrund, wurden mit ausländerfeindlichen Rufen beleidigt. (Quelle)

19.05.2013

Am Sonntag, den 19. Mai 2013 kam es in der Burger Innenstadt erneut zu einem Angriff von zwei namentlich bekannten Neonazis aus Burg auf ein Wohnhaus. Gegen 05:30 Uhr beschädigten diese erst ein Fahrrad vor dem Haus und schmissen danach mit einem Stein die Eingangstür des Gebäudes ein. (Quelle)

24.05.2013

Köthen/Dessau – Wie das Landgericht Dessau-Roßlau am Freitag mitteilte, muss ein Mann wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung für sieben Monate ins Gefängnis. Dem 30-Jährigen sei zweifelsfrei nachzuweisen, im November 2012 vor einem Wohnheim in Köthen einen Studenten aus China geschlagen und die Scheibe einer Tür zerstört zu haben, teilte das Gericht mit. Auch das Gericht zweifelt nicht daran, dass die Tat ausländerfeindlich motiviert war. (Quelle)

25.05.2013

Nienhagen – Zu einem Konzert auf einem Veranstaltungsgelände am Dorfrand wurden rund 1.300 Besucher aus ganz Europa erwartet. Sieben Bands aus den USA, Finnland und Deutschland sollten auftreten. Das Oberverwaltungsgericht Magdeburg hatte das Konzert am Mittag genehmigt und damit eine Beschwerde des Landkreises abgewiesen, der ein Verbot hatte durchsetzen wollen. (Quelle)

28.05.2013

Köthen – Ein 32-jähriger Student aus Namibia, der derzeit am Studienkollegs der Hochschule Anhalt studiert, wurde am Dienstagabend in Köthen mit einem messerähnlichen Gegenstand bedroht. Der Täter beleidigte den Studenten zudem mit ausländerfeindlichen Parolen und verfolgte ihn. (Quelle)

31.05.2013

Wolfen – Bei einer Abschlussfeier an der Sekundarschule Wolfen I sollen Jugendliche ihre Mitschüler und eine Lehrerin mit Hakenkreuzen beschmiert haben. Das berichteten Augenzeugen am Freitag. Die Polizei ist eingeschritten und versucht die Handlungsabläufe aufzuklären. (Quelle)

01.06.2013

Magdeburg – Am Abend des 1. Juni randalierten rund 30 Nazis in einem Magdeburger Einkaufszentrum. Bei ihrem Zwischenstopp drangen die Rechten auf der Suche nach Bier in das City Carre ein, in dem zeitgleich unter großer Publikumsbeteiligung eine Autogrammstunde der DSDS-Sternchen Lisa Wohlgemuth und Marco Angelini stattfand und verprügelten die jugendlichen Fans. (Quelle)

06.06.2013

Magdeburg – Das Hochwasser und seine verheerenden Folgen halten noch immer unzählige Rettungskräfte und etliche freiwillige Helfer_innen in Bewegung. Viele Menschen versuchen die Wassermassen in den Flussläufen zu halten sowie bereits entstandene Schäden zu beseitigen. Doch neben den engagierten Freiwilligen versammeln sich auch Neonazis unter den Helfenden, die das Thema für ihre Ideologie ausschlachten. (Quelle)

15.06.2013

Wernigerode – Am 15.06.2013 gegen 23.00 Uhr wurden 2 junge Männer 20- und 21 Jahre in der Grünen Straße von zwei dort wohnenden Männern 35- und 47 Jahre alt, fremdenfeindlich beleidigt. So wurde der 21-Jährige, wohl aufgrund seiner dunklen Hautfarbe mit anzüglichen Ausdrücken beschimpft und der 21-Jährige tätlich angegriffen. Er wurde durch Schläge und Tritte im Gesicht verletzt. Die Frau des 47-Jährigen wollte dann den Streit schlichten, kam dabei zu Fall und verletzte sich am Bein. Beide Personen mussten vor Ort ärztlich behandelt werden. Gegen die tatverdächtigen Männer wird nun wegen Beleidigung und Gefährlicher Körperverletzung ermittelt. (Quelle)

17.06.2013

Eisleben – Gleich zwei Straftaten mit vermutlich ausländerfeindlichen Hintergrund beschäftigen derzeit die Polizei in der Lutherstadt Eisleben. In der Rammtorstraße in Eisleben hat ein 32-Jähriger am späten Sonntagabend eine Flasche in Richtung eines Pärchens geworfen, das aus Bosnien-Herzogowina stammt. Laut Polizei standen der Mann und die Frau auf dem Gehweg vor ihrem Wohnhaus, als der 32-Jährige ein Fenster seiner Wohnung in dem selben Haus öffnete und das Pärchen beschimpfte. Dabei sollen auch ausländerfeindliche Parolen gerufen worden sein. Außerdem soll er eine leere Bierflasche in Richtung des Pärchens geworfen haben. Beide konnten dem Geschoss zum Glück ausweichen, sie blieben unverletzt. (Quelle)

Magdeburg – Gegen 19 uhr wurde ein Indischer Student an in der Straßenbahn zwischen Listemannstraße und Pfälzerstraße ins Gesicht geschlagen und erlitt dabei einen Nasenbruch. Außerdem wurde sein Handy dabei gestohlen. Täter war offenbar ein Neonazi.

22.06.2013

Merseburg- Mehrere hundert Menschen haben am Samstag in Merseburg gegen einen Aufmarsch von ca. 120 Neonazis demonstriert. Es blieb weitgehend friedlich. (Quelle)

Magdeburg - Vier Studenten aus Jordanien sind in der Nacht zum Sonntag bei einer Schlägerei vor einem Studentenclub auf dem Campus-Gelände der Universität verletzt worden. Als die Polizei eintraf, hatte sich die Deutschen bereits vom Tatort entfernt. Die vier Jordanier im Alter von 22 bis 26 Jahren mussten wegen ihrer Verletzungen medizinisch versorgt werden. (Quelle)

05.07.2013

Merseburg - Zeugen meldeten am Freitagnachmittag, dass aus einer Wohnung in Merseburg, Abbestraße laute Musik dringt, vermutlich auch rechtsmotiviert. Polizeibeamte überprüften die Wohnung und trafen die 48-jährige Wohnungsmieterin an. Diese räumte ein, dass unter der abgespielten Musik auch rechtsorientierte Lieder, waren.  (Quelle)

06.07.2013

Halle - Gegendemonstranten haben am Samstag am Hauptbahnhof in Halle eine Demonstration von Neonazis durch Halle verhindert. Die angereisten rund 100 Vertreter der rechten Szene fuhren gegen 13.45 Uhr wieder nach Hause, ohne die Ernst-Kamieth-Straße verlassen zu haben. (Quelle)

Weißenfels - Gegen 14.15 Uhr meldeten ca. 60 Personen des rechten Spektrums, die zuvor auch in Halle demonstrierten, eine Eilversammlung in Weißenfels an. Diese endete gegen 15.15 Uhr ohne Vorkommnisse. (Quelle)

08.07.2013

Burg – Beim Versuch, in der Nacht zum Sonnabend in Burg eine Schlägerei zu beenden, sind zwei Polizisten angegriffen und einer davon schwer verletzt worden. Auf dem Gummersbacher Platz stellten die Beamten einen Mann aus einer flüchtenden Gruppe. Gegen die Aufnahme seiner Personalien wehrte er sich nach Polizeiangaben durch Treten und Schlagen. Als die Beamten dem Mann Handschellen anlegen wollten, wurden sie von sechs Personen angegriffen. Wie es im Polizeibericht weiter heißt, erhielt ein 55-jähriger Beamter von hinten einen Schlag mit einer Bierflasche auf den Kopf. Einen zweiten Schlag konnte er abwehren. Er musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Sein 51-jähriger Kollege blieb unverletzt. Als einen der Angreifer identifizierte die Polizei einen 20-Jährigen, der unter anderem durch rechtsmotivierte Straftaten aufgefallen sei. (Quelle)

11.07.2013

Burg – Am 11. Juli 2013 gegen 19:00 Uhr kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen den zwei Stadtbekannten Neonazis Susanne K. und Bianka S. und einigen AntifaschistInnen. Dabei bedrohten die Neonazis die Antifas, diese ließen sich aber nicht von den beiden einschüchtern. Daraufhin, wohl frustriert, dass die Einschüchterungen nicht wirkten, organisierten die beiden Neonazis mehrere Faschisten aus Magdeburg und der Region in und um Möckern nach Burg. Gegen 22:00 Uhr lauerten die, etwa 15 Personen, wieder Antifas in der Stadt auf und versuchten diese bewaffnet anzugreifen. (Quelle)

08.08.2013

Wernigerode - Ein Imbiss-Betreiber ist in Wernigerode vor den Augen von zahlreichen Passanten, unter ihnen auch Kinder, verprügelt worden. Der Täter hatte jedoch nicht mit der Courage der Zeugen gerechnet. Dank ihrer Hilfe konnte die Polizei einen 34-jährigen Wernigeröder als mutmaßlichen Täter ermitteln. (Quelle)

 01.08.2013

Magdeburg- Am Mittwochabend gegen 22:00 Uhr eskalierte ein Streit zwischen zwei Radfahrern am Hundertwasserhaus gerufen. Ein 16-Jähriger und ein 51-Jähriger befuhren den Radweg im Breiten Weg. Am Hundertwasserhaus hielt der 16-Jährige plötzlich an, so dass der 51-Jährige ausweichen musste. Über diese Situation gerieten Beide in Streit. Plötzlich zückte der 16-Jährige ein Messer und bedrohte sein Gegenüber mit den Worten: „Ich stech dich ab“. Aber damit nicht genug, beschimpfte er den 51-Jährigen auch als „Scheiß Ausländer“ und er solle sich in sein Land zurück scheren. (Quelle)

10.08.2013

Berga - In Berga findet ein Rechtsrock-Konzert mit ca. 700 Teilnehmenden abgeschirmt im Gewerbegebiet statt. Journalisten und Linken hatte die Veranstaltungsleitung den Zugang zum Gelände vorab verboten. (Quelle)

12.08.2013

Sangerhausen/Berga – Unbekannte haben an zwei Kirchen in Sangerhausen rechte Parolen geschmiert. An der Jacobikirche sei großflächig “Sangerhausen bleibt braun!” gesprüht worden, sagte Pfarrerin Margot Runge von der Jacobi-Gemeinde der Nachrichtenagentur dpa am Montag. Auch an der Ulrichkirche seien solche Schmierereien entdeckt worden. “Wir müssen davon ausgehen, dass dies nach unseren Protesten “Sangerhausen bleibt bunt”, geschehen ist”, sagte sie. (Quelle)

15.08.2013

Sachsen/Sachsen-Anhalt - Polizei und Justiz haben die nazistische Gruppierung “Terror Crew Muldental” im Visier. Gegen deren Mitglieder werde wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung ermittelt, teilte die Staatsanwaltschaft Dresden am Donnerstag mit. Am Dienstag hatten Ermittler aus Sachsen und Sachsen-Anhalt bereits Wohnungen von drei Tatverdächtigen in Bitterfeld und im Umland von Leipzig durchsucht.  (Quelle)

17.08.2013

Halle - Samstag gegen 02.40 Uhr wurde ein 45jähriger armenischer Bürger an der Magistrale durch mehreren unbekannten Tätern zu Fall gebracht und vermutlich geschlagen. Der Geschädigte erlitt Verletzungen im Kopfbereich und wurde zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen dauern an. (Quelle)

25.08.2013

Bitterfeld - Am Samstagmorgen bedrohten mehrere Männer die Flüchtlinge im Bitterfelder Protestcamp. Nach Angaben der Polizei war der Übergriff rassistisch motiviert. Die Polizei fährt aufgrund der Drohungen verstärkt Streife rund um das Camp. (Quelle)

Halle - Nach dem Zeigen des Hitlergrußes ist ein Polizist vom Dienst suspendiert worden. Wie die Polizei mitteilte, hatte der 37-Jährige als Privatmann zusammen mit anderen ein Fest in Halle besucht. Ein Zivilbeamter habe beobachtet, dass aus der Gruppe heraus mehrfach der Hitlergruß gezeigt wurde. Noch am Abend nahm die Polizei drei Tatverdächtige fest, darunter den Kollegen aus einer Dienststelle der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd. (Quelle)

30.08.2013

Magdeburg – Gegen 11 Uhr ist ein 19-Jähriger mit Nachschub für einen Informationsstand der Linken auf dem Rückweg zum Stand. Plötzlich wird er von der gegenüberliegenden Straßenseite von einem offensichtlichen Rechten als “Scheiß Linker” beleidigt. Unter weiteren Pöbeleien überquert der Mann die Straße, geht direkt auf den 19-Jährigen zu und versetzt ihm einen Faustschlag in den Bauch. Als sich der Antifaschist wehrt, lässt der Angreifer von ihm ab. (Quelle bekannt)

31.08.2013

Magdeburg – Eine Horde Nazis beleidigt in einem Nachtbus zwei Männer rassistisch. (Quelle)

Hettstedt-  Ein Spieler des VfL Querfurt beschimpfte Hettstedts dunkelhäutigen Torwart Patrick Alfiado als „Schwarzes Schwein“. Zudem gab es ein Handgemenge. (Quelle)

05.09.2013

Magdeburg - Am Donnerstag morgen kam es im Bereich des Citycarrès zu homophoben Pöbeleien durch Nazis. Ein schwules Pärchen und deren Freundin liefen in Richtung Haltestelle Citycarrè, als sie von 4 Ihnen entgegenkommenden Nazis angepöbelt wurden. Die Nazis waren eindeutig an ihrer Thor Steinar Kleidung erkennbar. Einer der Nazis rief im Vorbeigehen das Wort “Schwuchtel”. Die anderen verhielten sich ruhig. Die drei setzen ihren Weg fort, ohne auf die Nazis einzugehen. Die Nazis drehten sich auch nicht nochmal um und gingen auch weiter. Eine Anzeige ist hier nicht gemacht worden. Das schwule Pärchen ist der Meinung, das “die Polizei sowieso nicht in der Lage ist, kompetent zu reagieren und vielleicht nur noch ihre aufgenommenen Adressen in die falschen Hände geraten würden.” (Quelle bekannt)

06.09.2013

Mit einer perfiden Werbeaktion macht die Jugendorganisation der NPD, namentlich deren Bundesvorsitzender der Magdeburger Andy Knape, von sich reden. (Quelle)

07.09.2013

Salzwedel - Unbekannte haben in der Nacht zum Freitag das Jahngymnasium, das Bürgercenter und weitere Gebäude an der Burgstraße, Lohteich, Schrangen, Alte Jeetze, Mittel- und Neuperverstraße mit rechtsradikalen Schmierereien verunstaltet.  (Quelle)

09.09.2013

Magdeburg/Krauschwitz – Die Amtsenthebung des NPD-nahen Ortsbürgermeisters von Krauschwitz im Burgenlandkreis, Hans Püschel, ist rechtmäßig. Wie das zuständige Landesverwaltungsamt in Halle mitteilte, hat das Verwaltungsgericht Magdeburg die Suspendierung des Kommunalpolitikers vom Mai dieses Jahres bestätigt. (Quelle)

14.09.2013

Pro_DeutschlandMagdeburg – Die rechte Partei “Pro Deutschland” hält in Magdeburg-Stadtfeld eine Kundgebung ab. Mehr als 100 Gegendemonstranten machen mit lautstarkem Protest die rechtspopulistischen Wahlkampfreden unverständlich. (Quelle)

14.09.2013

Magdeburg -

In der Nacht von Freitag auf Samstag ist es in einem Bus, Höhe
Jordanstraße gegen 3 Uhr zu verbalen Attacken von zwei Neonazis gegen
eine größere Gruppe Jugendlicher gekommen. Die von den Neonazis als
türkisch wahrgenommenen Menschen wurden dabei mehrfach rassistisch
beleidigt. Aufgrund der hohen Eskalationsgefahr reagierten die
Jugendlichen nicht und konnten damit nach eigenen Angaben eine
körperliche Auseinandersetzung verhindern. Die Neonazis verließen den
Bus einige Haltestellen später wieder. (Quelle: Augenzeuge und direkt Betroffener.)

15.09.2013

Magdeburg - Ein 22-jähriger Jugendlicher, der offenbar der Punkerszene zuzurechnen ist, wurde in der Nacht zum heutigen Sonntag aus einer Gruppe heraus vor dem Hauptbahnhof körperlich attackiert. Nach bisherigem Ermittlungsstand war die 12-köpfige Personengruppe gegen 04.30 Uhr auf dem Willi-Brandt-Platz auf den 22-Jährigen getroffen. Nach kurzer verbaler Auseinandersetzung sollen danach Personen aus der Gruppe den Punker angegriffen haben.  (Quelle)

Magdeburg - In einem Stadtbus der Linie 91 kam es am heutigen Sonntagmorgen gegen 05.30 Uhr zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppierungen, wobei es sich bei der einer Gruppe um Deutsche mit Migrationshintergrund handelt. Beide Gruppen hatten an der Haltestelle Eiskellerplatz den Bus verlassen. Dabei soll es zu gegenseitigen Beleidigungen gekommen sein, wobei aus der Personengruppe mit Migrationshintergrund „Sieg Heil!“-Rufe erfolgt sein sollen und die Deutschen als Nazis beschimpft wurden. Diese tätigten Äußerungen, die teilweise volksverhetzenden Charakter hatten. (Quelle)

17.09.2013
Magdeburg/Halle – In Magdeburg und Halle riefen Akteure dazu auf, am 17. September der menschenfeindlichen, nationalistischen und rassistischen Hetze der NPD ein starkes Zeichen entgegen zu setzen. (Quelle)

19.09.2013

WahlplakatMagdeburg – Ein Wahlplakat der Partei Die LINKE an der Abfahrt Magdeburger Ring/Abfahrt Ebendorfer Chaussee wurde mit antisemitischer Parole beschmiert.


21.09.2013

Schönebeck- In der Nacht zum Sonnabend beschädigten bislang unbekannte Personen eine Scheibe des Parteibüros in der Schönebecker Pfännerstraße. Eine Zeugin hatte gegen 03:30 Uhr Geräusche gehört und daraufhin die Polizei informiert, die nur wenige Minuten später am Tatort eintraf. Vor Ort wurde festgestellt, dass die Unbekannten mit dem Betonfuß eines Sonnenschirmständers versucht hatten die Scheibe einzuschlagen, was ihnen jedoch nicht gelang. (Quelle)

Bernburg - Am Bahnhof in Bernburg wurde ein 34-jähriger Imbissbesitzer von betrunkenen Männern schwer verletzt. Der Besitzer war beim Schließen der Bahnhofshalle mit der Gruppe in Streit geraten. Dass die neunköpfige Gruppe der rechten Szene zuzuordnen ist, sei nicht nur an ihrem Äußeren – Glatzköpfe und Bomberjacken – erkennbar gewesen, sagte die Freundin des Opfers am Sonntag der MZ. Sie hätten auch ausländerfeindliche Parolen gerufen. (Quelle)

23.09.2013

Magdeburg – Am Nachmittag gegen 15 Uhr bepöbelte ein etwa 1,90 Meter großer Mann zwei Jugendliche. Wie die Polizei in Magdeburg mitteilte, ereignete sich der Vorfall auf einer Fußgängerbrücke über den Magdeburger Ring im Ortsteil Kannenstieg. (Quelle)

Magdeburg – Zu einen zweiten Vorfall mit fremdenfeindlichem Hintergrund kam es gegen 20 Uhr am Kaufland-Center im Magdeburger Ortsteil Neue Neustadt. Dort wurde ein 27-jähriger in Kamerun geborener Mann beim Verlassen des Einkaufszentrums von einem deutschen Pärchen beschimpft. Die 42-Jährige und der 40-Jährige beleidigten den Mann mit fremdenfeindlichen Parolen. Schließlich ging die Frau mit einer leeren Bierflasche auf den gebürtigen Afrikaner los, der konnte den Angriff jedoch abwehren. (Quelle)

28.09.2013

Tangerhütte- Eine lautstarke Musikveranstaltung mit etwa 100 Personen der rechten Szene wurde gestern Nacht durch die Polizei beendet.
Das Live-Konzert mit vier Bands in einer Gastwirtschaft in Tangerhütte sollte nach bisherigen Erkenntnissen als private Feier in geschlossener Gesellschaft deklariert werden. Als die Eigentümerin der Gaststätte durch die Polizei erfuhr, welche Gäste sich bei ihr eingemietet hatten, trat sie umgehend vom Mietvertrag zurück, und bat den Veranstalter, das Konzert zu beenden und die Lokalität zu verlassen. (Quelle)

03.10.2013

Salzwedel- Hauswände, Briefkästen, Fensterscheiben und Schaustellerbuden: In Salzwedel haben Unbekannte die Innenstadt mit zahlreichen Hakenkreuzen und Nazi-Parolen vollgeschmiert. Die Polizei registrierte bis zum frühen Abend 27 Sachbeschädigungen. Die Zahl der gemeldeten Straftaten dürfte aber steigen, hieß es weiter. (Quelle)

05.10.2013

Calbe - Wie die Polizei erst Mittwochabend mitteilte, ist bereits am Samstag auf den Neffen des 34-jährigen türkischstämmigen Imbissbesitzers, der am 21. September von Neonazis auf dem Bernburger Bahnhof zusammengeschlagen worden war, ein Anschlag verübt worden. Der 18-Jährige wollte am Friedensplatz in Calbe gerade den von ihm und seiner Familie betriebenen Döner-Imbiss verschließen, als bislang unbekannte Täter Schüsse auf ihn abgaben. (Quelle)

07.10.2013

Bitterfeld – Am 07.10.2013 wurde in Bitterfeld-Wolfen (Sachsen-Anhalt) der Flüchtling H., der an dem Protestcamp im August beteiligt war, angegriffen und verletzt. Nachdem er im Kaufland in Bitterfeld einkaufen war und das Geschäft um ca. 15 Uhr verließ, wurde er auf dem Weg zum Bahnhof von hinten angegriffen und niedergeschlagen. (Quelle)

10.10.2013

Magdeburg-

Gegen 16 Uhr entfernt ein 19-jähriger Antifa rechte Aufkleber von einer Straßenlaterne
in Magdeburg-Reform, als er unvermittelt einen heftigen Schlag in die Nierengegend
erhält. Er dreht sich um und sieht zwei Männer, von denen einer ihm mit voller Wucht zwei weitere Faustschläge in den Magen versetzt. Als der 19-Jährige sich verteidigt, lassen die
Angreifer von ihm ab. Aufgrund starker Schmerzen lässt sich der Betroffene ärztlich behandeln. (Quelle)

12.10.2013

Magdeburg - Aus einer Gruppe von Jugendlichen und jungen Erwachsenen wurden am Freitagabend gegen 23:50 Uhr in der Magdeburger Kantstraße faschistische Parolen gerufen, u.a. “Sieg heil!”. Eine 16-Jährige aus Wanzleben und ein 25-Jähriger aus Zielitz zeigten zudem mit ausgestreckten rechten Arm den “Hitlergruß”. Es wurden bei insgesamt zehn Personen die Personalien festgestellt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Ebenfalls wurde der Polizei am Freitag eine Hakenkreuzschmiererei gemeldet, welche mit weißer Farbe auf den Gehweg der Lübecker Straße aufgebracht worden war. Anzeige wegen Verwendung von Symbolen verfassungsfeindlicher Organisationen und Sachbeschädigung wurde erstattet, das Hakenkreuz wurde entfernt. (Quelle)


13.10.2013

Wittenberg - Unbekannte haben in Wittenberg ein Mahnmal für jüdische NS-Opfer geschändet. Ein Polizeisprecher sagte MDR SACHSEN-ANHALT, die Täter hätten in der Nacht Hausmüll ausgekippt. Er stamme vermutlich aus einer nahestehenden Restmülltonne. Nun werde wegen Störung der Totenruhe ermittelt. Bei dem Mahnmal handelt es sich um eine Platte, die an der Wittenberger Stadtkirche in den Boden eingelassen ist. (Quelle)

14.10.2013

Halberstadt- Am 14.10.2013, gegen 07.00 Uhr, wurde festgestellt, dass unbekannte Täter vermutlich durch Übersteigen der Umfriedung, auf das Schulgelände der Sekundarschule „Freiherr Spiegel“ gelangt waren. Am Hofeingang ” NORD ” und dem Schulanbau wurden mittels unbekannten Gegenstands insgesamt fünf Scheiben beschädigt. Weiter wurden mehrere Eckschienen aus Edelstahl abgerissen und teilweise im Eingangsbereich hinterlassen. Die Wechselsprechanlage wurde ebenfalls aus dem Mauerwerk gerissen und entwendet. Weiter konnte festgestellt werden, dass ein Edelstahlbehälter vom Schulhof fehlt. Im Rahmen der Tatortaufnahme wurde ein ca. 3 x 4 Meter großes Hakenkreuz auf dem Verbindungsweg vom Schulgebäude zur Turnhalle festgestellt. Das Hakenkreuz wurde mittel weiser Kreide auf dem Boden gemalt. Die Schäden belaufen sich auf ca. 4.000€. (Quelle: Polizeirevier Harz)

15.10.2013

Schönebeck - Die Familie des zusammengeschlagenen Bernburger Imbissbetreibers ist erneut Opfer von Fremdenfeindlichkeit geworden. Wie die Polizei mitteilte, wurde bei der Schönebecker Schwägerin des türkischstämmigen Mannes eine Garage mit drei Hakenkreuzen und einem Schimpfwort besprüht. Ein Zusammenhang mit der Attacke auf den Imbissbetreiber ist den Ermittlern zufolge bisher nicht erkennbar. Die Garage war zuletzt von einem Kubaner aus Schönebeck genutzt worden. Der Imbissbetreiber war vor gut drei Wochen vor dem Bernburger Bahnhof von neun Jugendlichen zusammengeschlagen worden. Er hat bleibende Schäden. (Quelle)

Burg – Die Polizei stellte in Burg entsprechende Schriften und Symbole fest. Aufgebracht wurden die Schmierereien auf einer Wand im Industriegebiet Troxel. (Quelle)

22.10.2013

Halle – Am 22.10.2013 gegen 20.50 Uhr betraten vier Hallenser im Alter zwischen 27 und 53 Jahren einen Imbiss in der Elsa-Brändström-Straße in Halle. Sie hatten einen Kasten Bier bei sich und wollten den Inhalt in dem Imbiss konsumieren. Angestellte des Imbissbetreibers, ein irakischer und ein syrischer Bürger, verwiesen das Quartett aus den Räumlichkeiten. Diese reagierten aggressiv auf die Aufforderung, den Imbiss zu verlassen. Es fielen ausländerfeindliche Worte. Einer der Hallenser schlug einem der Angestellten mit einem Gegenstand, möglicherweise ein Schlagstock, auf den Kopf. Der 27jährige Iraker erlitt eine Kopfverletzung und wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. (Quelle)

23.10.2013

Magdeburg – Am Abend gegen 20:30 Uhr kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Chinesen im Alter von 23 und 27 Jahren und einer unbekannten Personengruppe an der Goldschmiedebrücke. (Quelle: PD Nord)

25.10.2013

Merseburg - Gegen 18:30 Uhr wird ein Flüchtling auf dem Nachhauseweg von drei Männern mit Bierflaschen verfolgt und dabei rassistisch beschimpft. Dann schlägt ihn einer der Angreifer mehrfach mit der Faust ins Gesicht. Als der 20-Jährige sein Handy herausnimmt und die Polizei alarmieren will, wird es ihm von einem der Männer entrissen und weggeworfen. Das Trio entkommt, bevor Polizeibeamte vor Ort eintreffen. Der Betroffene erleidet u.a. eine Platzwunde an der Lippe sowie einen Zahnabbruch und muss ambulant im Krankenhaus behandelt werden. (Quelle)

27.10.2013

Magdeburg - In den frühen Morgenstunden des Sonntag, 27.10. 2013, gegen 2 Uhr, beschmierten 4 – 5  Faschisten das Nachbarhaus des sozialen Zentrums in der Puschkinstraße mit SS- Runen, Hakenkreuzen und faschistischen Parolen. (Quelle)

28.10.2013 

Halle- Ein Mann mit dunkler Hautfarbe ist am Montagabend in Halle angegriffen und rassistisch beleidigt worden. Er war gerade dabei sein Auto auszuparken, als ein etwa 25 Jahre alter Mann ihn aus dem Wagen zerrte. (Quelle)

29.10.2013

Merseburg - Angriff auf Mehrfamilienhaus in #Merseburg. Täter offenbar aus rechter Szene zerstören Windrad und ein Vogelhäuschen. (Quelle)

31.10.2013

Weißenfels- Am Donnerstagabend zogen gegen 18.40 Uhr nach Polizeiangaben etwa zehn bis 15 maskierte Personen mit Fackeln durch die Weißenfelser Innenstadt. (Quelle)

03.11.2013

Burg – Antifaschist von Nazis in Burg geschlagen und entführt – Polizei lässt Nazis ungestört durch Burg ziehen! (Quelle)

05.11.2013

Laucha – Auf dem Nachhauseweg von einem Deutschkurs wird eine 31-jährige Philippinerin am frühen Nachmittag von einem Schüler im Zug mehrfach mit einem Rucksack geschlagen. Auf dem Bahnhof stellt er sich unvermittelt neben die wartende Betroffene, die die Schülergruppe aus Angst hatte vorangehen lassen. Auf ihre Frage, was sein Problem mit ihr sei, antwortet er mit schallendem Gelächter. Bereits in der Vergangenheit war die Betroffene wiederholt aus derselben Gruppe rassistisch beleidigt, belästigt und bedrängt worden.  (Quelle)

07.11.2013

Magdeburg - Auf dem Universitätsplatz werden zwei 23- und 24-jährige Studenten aus China und Indien von vier Männern verfolgt. Die Betroffenen fliehen, werden aber eingeholt. Einer der Verfolger stößt den 24-Jährigen von hinten, sodass er ins Straucheln gerät, aber nicht zu Boden geht. Dann lassen die Unbekannten von den beiden ab. (Quelle)

10.11.2013

Oschersleben - Die evangelische Kirchengemeinde Oschersleben veranstaltete am heutigen Tage auf dem alten jüdischen Friedhof ein Gebet zur Progromnacht. Hierbei wurde festgestellt, dass unbekannte Täter im o.g. Zeitraum den auf dem Friedhof befindlichen Gedenkstein beschädigten. Der Gedenkstein wurde zerkratzt, es wurden weiterhin kleine Absplitterungen am Gestein festgestellt. (Quelle)

10.11.2013

Halle - Bei einer nächtlichen Polizeikontrolle von vier Freunden auf dem Weg zur Disko wird ein Student festgenommen und in Handschellen zu seiner Wohnung gefahren. Trotz mehrfacher Bitten wegen starker Schmerzen lockern die Beamten die Handschellen nicht und reagieren aggressiv auf seine Fragen nach dem Grund der Maßnahme. Außerdem solle er „die Klappe halten“ und Deutsch lernen. Als der 25-Jährige vor seinem Wohnhaus erklärt, dass er sich in seinen Rechten verletzt fühlt, wird er zu Boden gebracht und mehr-fach gegen Kopf und Körper geschlagen. Dann wird er wieder ins Polizeiauto gezwungen  und zum Revier gefahren. Als der Spätaussiedler den Beamten rechtliche Schritte ankündigt, wird ihm erwidert, dass er als „Russe“ in Deutschland nichts zu sagen habe. Schließlich darf er das Revier verlassen und muss sich u.a. mit einem Hämatom im Gesicht, Rippenschmerzen und Strangulationsmalen an beiden Handgelenken ambulant behandeln lassen. Als er noch in derselben Nacht versucht, in einem anderen Revier Anzeige gegen die Beamten zu erstatten, wird ihm gesagt, dass man dafür nicht zuständig sei. (Quelle)

17.11.2013

Gommern – Die Polizei hat in der Nacht zu Sonntag in Gommern eine Geburtstagsfeier aufgelöst. Nach Polizeiangaben hätten Angehörige der rechten Szene lautstark verfassungsfeindliche Parolen gerufen. Das hatten Zeugen gemeldet. Gegen alle 13 Geburtstagsgäste sprach die Polizei Platzverweise aus. Bei der Befragung zur Identität der Betroffenen hätten mehrere Personen die Beamten attackiert, hieß es. Bilanz des Einsatzes sind drei Ermittlungsverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und ein Verfahren wegen des Verwendens von Verfassungsfeindlichen Symbolen. (Quelle)

18.11.2013

Gröbzig/MZ – Unbekannte haben den jüdischen Friedhof in Gröbzig (Anhalt-Bitterfeld) geschändet. Wie die Polizei am Montag mitteilte, wurden auf dem Friedhof neun Grabsteine umgestoßen und acht verschoben. Nun ermittele der Staatsschutz wegen Störung der Totenruhe, eine politische Motivation liege nahe. Aufgefallen waren die Schäden am Sonntag einer Firma, die den Friedhof pflegt. Nach Angaben des Landesverbandes jüdischer Gemeinden hat zuletzt vor drei Wochen auf dem Gelände eine Führung stattgefunden, bei der die Gräber noch unbeschädigt waren. (Quelle)

27.11.2013

Magdeburg – Die Staatsanwaltschaft Magdeburg hat Anklage gegen neun Männer wegen versuchtem Totschlag, Körperverletzung und teilweise Beleidigung erhoben. Die Angeklagten hatten in Bernburg einen türkischstämmigen Imbissbetreiber brutal zusammengeschlagen. Unter den Verdächtigen ist einer der Männer, die 2006 in Pömmelte (Salzlandkreis) einen farbigen Jungen quälten. (Quelle)

28.11.2013

Merseburg – Im Februar 2012 wurden in Mücheln ein Döner-Imbiss-Betreiber und dessen Freundin verletzt. Drei Männern im Alter von 56, 25 und 21 Jahren wurden verdächtigt, den türkischstämmigen Besitzer bedroht, geschlagen und getreten zu haben. Auch ein fremdenfeindliches Motiv stand im Raum. Was genau geschah, sollte das Amtsgericht Merseburg klären. Doch dieses konnte die Vorgänge nicht zweifelsfrei aufklären. Die Zeugen verwickelten sich in Widersprüche. Der Hauptangeklagte und ein 25-jähriger wurden aus Mangel an Beweisen freigesprochen. Der jüngste Angeklagte, ein 21-Jähriger, muss an zwei Wochenenden in den Jugendarrest. (Quelle)

01.12.2013

Groß Naundorf - Polizeibeamte kontrollieren die Gäste einer Neonazi-„Privatfeier“. Dabei sollte auch eine Bremer Band aus der rechten Szene auftreten.

02.12.2013

Magdeburg - Die Magdeburger Polizei sucht Zeugen für einen Angriff auf zwei chinesische Studenten nahe des Weihnachtsmarktes vor einer Woche. Ein vermutlich angetrunkener Mann soll den beiden Studenten mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Zuvor hatte er den Hitlergruß gezeigt, wie die Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord am Sonntag mitteilte.  (Quelle)

12.12.2013

Möckern - Gegen 19 Uhr wird ein vietnamesischer Imbissbetreiber vor dem Asia-Imbiss von einem Jugendlichen mit rassistischen Parolen beschimpft und mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Dann flüchtet der Unbekannte. Der Betroffenen muss ambulant behandelt werden. Eine Stunde nach dem Angriff gelingt es der Polizei, einen u.a. wegen Körperverletzungsdelikten polizeibekannten 17-Jährigen in einem Lehrlingswohnheim in Möckern vorläufig festzunehmen. (Quelle)

29.12.2013

Haldensleben - Jede Menge rechtes Propaganda-Material sowie Waffen wie Schlagringe, eine Machete und einen Teleskopschlagstock hat die Polizei in einer Wohnung in Haldensleben entdeckt. Die Beamten waren am Sonntagabend an den Markt gerufen worden, weil aus einer Wohnung laute Musik sowie “Sieg Heil”-Rufe drangen. Mehrere Streifenwagen wurden daraufhin zusammengezogen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft betraten die Beamten die Wohnung und stellten neun Personen fest. Bei ihnen wurden die Identität festgestellt, sie wurden durchsucht und einem Alkoholtest unterzogen, teilte eine Polizeisprecherin am Montag mit. Sieben Personen wurden des Platzes verwiesen. Bei der Durchsuchung der Wohnung wurde umfangreiches Propagandamaterial gefunden. So beispielsweise etwa 600 CDs mit strafrechtlich relevantem Inhalt. Außerdem wurden verbotene Gegenstände wie die Schlagringe und die Machete sichergestellt.  (Quelle)

31.12.2013

Halle - Zu einem Vorfall am Hallmarkt kam es gestern gegen 23:35 Uhr. Hier wurden ein 16jähriges Mädchen und dessen 31jähriger Begleiter von dem Fahrer einer Straßenbahn aus der Tram verwiesen, weil sie sich nicht ordnungsgemäß verhalten hatten. Daraufhin wurde der 56jährige Straßenbahnfahrer zunächst verbal beleidigt. Als ein Kollege von ihm (49 Jahre) hinzukam, wurde auch dieser beleidigt. Gegen das Mädchen und den Mann werden Ermittlungen wegen Beleidigung geführt. Außerdem gegen den Mann wegen Verwenden von Kennzeichnen verfassungswidriger Organisationen, weil dieser während der Geschehnisse den Hitlergruß skandiert haben soll. (Quelle)

Halle - Abend gegen 21:30 Uhr wurde die Polizei zum Hallmarkt gerufen. Hier hatten mehrere Personen Böller angezündet, damit herumgeworfen und Naziparolen gegrölt. Als die Polizei am Ort eintraf, konnte sie drei Männer im Alter von 21 Jahren noch vor Ort feststellen. Während der Sachverhaltsaufnahme skandierte einer von ihnen gegenüber den Beamten den sogenannten Hitlergruß. Gegen die Hallenser werden Ermittlungen wegen Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz sowie dem Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen geführt. (Quelle)