Tipps & Tricks

Allgemeine Informationen zum Verhalten auf Demonstrationen:

Was nehme ich mit zu einer Demo/Aktion, was bleibt Zuhause? (Link)
Check-Liste
Hier haben Skillsforaction eine kleine Check-Liste zusammengestellt was ihr beachten und was ihr mitnehmen solltet und was ihr lieber zu Hause lasst.

Wie plane ich eine gute Aktion?
(Link)
Aktionsplanung
Manchmal sind die Aktionen eine einmalige Sache, vielleicht auch ein Beitrag in einer anderen Kampagne oder als Event das für sich selbst spricht.  Ein anderes Mal ist eure Aktion ein Teil einer umfassenderen Kampagnenstrategie, bei der jeder Aktion einen wichtigen Schritt in Richtung des gesamten Kampagnenziels beiträgt.
Diese Checkliste könnt ihr im Auge behalten, während der Planung eurer Aktion:


Kommunikation in großen Gruppen (Link)
Handzeichen
Dies ist eine Liste von Handzeichen, die vor allem zur Kommunikation in größeren Gruppen (z.B. bei einer Blockade) verwendet werden.
Viele von diesen Handzeichen sind zumindest europaweit bekannt und kommen auch in anderen Ländern zum Einsatz. Andere Zeichen sind nicht eindeutig definiert und werden schon einmal unterschiedlich interpretiert. Auch der praktische Nutzen kann bei manchen Handzeichen in Frage gestellt werden
Trotzdem wollen wir euch hier einen kleinen Überblick darüber geben welche Handzeichen es gibt.

No Camera No Problem (Text)
Informationen zu Fotoaufnahmen
„Viele von Euch besitzen ein Handy, eine Digitalkamera oder sogar eine Videokamera. Viele nehmen zumindest ihr Handy mit auf Demonstrationen; dies ist sicherlich sinnvoll, wenn es um spontane organisatorische Dinge oder einen Anruf beim EA geht. Allesdings machen viele auch Aufnahmen oder Fotos von eventuellen direkten Aktionen. Diese Aufnahmen können im Nachhinein für Ärger sorgen.“

Was tun wenn’s brennt (PDF)
Das Demo 1×1 der Roten Hilfe.
„Klar, es gibt riesige Unterschiede zwischen einer Demo und einer Demo. Oft sagen wir uns, dass bei der Demo sowieso nix passiert und haben auch oft recht damit. Dennoch sollten einige Grundregeln auch auf einer “Spaziergangs-”Demo beherzigt werden, weil auch solche schon Objekt polizeilicher Aktionen geworden sind.“

Was tun wenn’s weh tut? (PDF)
Reader und Druckvorlage des Sanitätsdienstes Berlin-Brandenburg e.V.
Nicht immer können wir Demo-Sanis in der Nähe sein, wenn es zu Verletzungen kommt. Und manchmal ist es auch sinnvoller innerhalb einer Bezugsgruppe eine Person zu haben, die Sani-Aufagben übernimmt. Deswegen haben wir uns entschieden eine kleine kompakte Hilfe zur Selbsthilfe zu schreiben, in der kurz und prägnant die wichtigsten Verletzungen und die entsprechenden Erste-Hilfe-Maßnahmen aufgeführt sind. Reanimationen oder Wirbelsäulenverletzungen sind auf Demostrationen glücklicherweise eher selten anzutreffen, lasst euch also nicht Abschrecken. Der Vollständigkeit halber wollten wir diese aber trotzdem genannt haben. 

Bitte sagen sie jetzt nichts! (PDF)
Reader der Roten Hilfe zu Aussageverweigerung und Verhörmethoden.
„Die Erkenntnis, dass jede fortschrittliche politische Bewegung, die gegen die herrschenden Zustände kämpft, über kurz oder lang mit den Repressionsorganen des Staates konfrontiert wird, ist so alt wie die Geschichte dieser Bewegungen selbst…“

Zusammen mehr erreichen (PDF)
Broschüre zu „Bezugsgruppen“
„Was soll das? Wir haben in der letzten Zeit immer wieder das Gefühl gehabt, dass bei Demos und Aktionen immer mehr Menschen alleine unterwegs sind. Sie scheinen so wenig informiert zu sein, dass sie z.B. nicht wissen was der EA ist oder ziellos durch die Gegend laufen und häufig schnell panisch wegrennen…“